Garitzer Asyl

Ab dem 01.Dezember 2014 gibt es in Bad Kissingen eine erste Adresse zur dezentralen Unterbringung von Asylbewerbern: in der Garitzer Baptist-Hofmann-Strasse.

Dabei handelt es sich um ein privates Anwesen in der Baptist-Hofmann-Strasse, gegenüber der St. Nepomuk Apotheke. Der Landkreis mietet das Objekt einer Familie an, indem ca. 35 Menschen ihren Platz finden sollen.

Wie die Eigentümerin des Obejekts berichtete, habe sie die Situation, in der sich die Asylbewerber befinden, vor einigen Jahren selbst erlebt. Sie sei damals sehr gut aufgenommen worden. Ein bisschen davon könne sie nun zurückgeben.

Vorbereiten will sich die Stadt und mit ihr ihre Bürger nicht nur auf technische Fragen der Unterbringung sondern gehe es auch darum "Willkommenskultur zu leben", erklärte OB Kay Blankenburg und der städtische Referatsleiter für Jugend, Familie und Soziales David Rybak. Durch die dezentrale Unterbringung soll eine Integration der Flüchtlinge erleichtert werden. 

Die ersten Diskussionsrunden am sogenannten "runden Tisch" fanden bereits im JUKUZ zum Thema "Die Ankömmlinge müßen Menschlichkeit erwarten" statt. Dieses erste Treffen besuchten fast 90 Teilnehmer, die Informationen zum Thema Asyl wollten. Und es sind nicht nur Verantwortliche von Stadt, Landkreis und Sozialverbänden gekommen. Viele Stadträte und Mitglieder des Integrationsbeirats, aber auch Bürger wollen erfahren, wie sie sich ehrenamtlich einbringen können. Das nächste Treffen des Runden Tisches ist für den Montag, 24. November 2014, ab 19.30 Uhr in der Garitzer Berufsschule geplant.

Weitere Unterkünfte im Stadtgebiet werden bald folgen.

 

garitzer only