kreisel-ampelDer Oberbürgermeister lädt am 18. November 2013 um 19 Uhr in die Turnhalle Garitz ein. Bei der Bürgerversammlung für die Bürgerinnen und Bürger von Garitz soll es unter anderem um das zwischen Stadt und Staatlichem Bauamt umstrittene Thema "Garitzer Kreuzung" gehen.

Die Stadt will ihre Entscheidung mit abhängig von der Meinung der Garitzer Bürger machen und erst nach der Versammlung die favorisierte Lösung (Ampelkreuzung oder Kreisel) bei den anderen Beteiligen, dem Landkreis und dem Staatlichen Bauamt bekannt geben.

Während das Staatliche Bauamt nach wie vor für die Variante Ampellösung ist, zieht der Landkreis wie die Stadt noch beide Varianten in Erwägung. Der Landkreis befasst sich im Wirtschafts- und Umweltausschuss am heutigen 7. November mit dem Thema.

Ob allerdings die Nachteile der Kreisellösung, die das Staatliche Bauamt anführt, beseitigt werden können, ist fraglich. Zwar könnte der Verkehr mit dem Kreisel möglicherweise flüssiger fließen, aber Fußgänger und Radfahrer leben bei einem Kreisel ohne zusätzliche Unterführung definitiv gefährlicher als bei der aktuellen Ampellösung. Und ob die zusätzlichen Kosten einer Unterführung - hier werden geschätzt 400.000 Euro erwartet - finanziert werden können, steht ebenso in den Sternen.

Dann darf man doch gespannt sein, wie die Stadt das Projekt darstellt und wie sich die Garitzer dann dazu äußern. Von daher: Hingehen und mitbestimmen ob und wie sich der Verkehrsknotenpunkt in Garitz verändern soll!

garitzer only