Weihnachten in GaritzHier zeigt garitzdotcom den Weihnachtsgruß unseres Pfarrers Edwin Ziegler aus dem aktuellen Pfarrbrief. Thema ist die lebendige Beziehung zu Jesus und die Folgen eines Abkoppelns. Auf ein Wort...

 

 

 

Liebe Schwestern und Brüder in unserer Pfarreiengemeinschaft!

Weihnachten feiert die Kirche erst seit dem vierten Jahrhundert. Weihnachten ist nicht unser Hauptfest. Das ist Ostern. Von Ostern her fällt Licht auf Weihnachten. Von der Auferstehung Jesu her fällt Licht auf seine Geburt. Es geht darum, wer Jesus für uns ist: der göttliche Retter!

Wenn wir uns abkoppeln von der lebendigen Beziehung zu diesem Retter, laufen wir Gefahr, das zu verlieren, was unserem Leben tiefste Hoffnung und Freude geben Kann. Dann ist Weihnachten ein belangloses Lichterfest, eine Konsumorgie ohne tiefere Bedeutung. Dann wird letztlich auch unser Leben belanglos.

Die christliche Feier der Geburt des Gottessohnes lädt uns ein, neu zu realisieren, was wir im Gebet der Weihnachtsmette sagen: „In dieser hochheiligen Nacht ist uns das wahre Licht aufgestrahlt".

Wenn wir das wirklich glauben, dann können wir nicht mehr irre werden - an dieser Welt, an dieser Kirche, an uns selber.

Wir wünschen allen Gemeindemitgliedern eine tiefe Erfahrung der Gegenwart Gottes in den liturgischen Feiern und - daraus erwachsend - Gnade und Segen für unser Leben! Frohe Weihnachten!

Edwin Ziegler
Pfarrer

Ultrich Göbel
Pastoralreferant

Melitta Wehner
Pfarramtssekretarm

garitzer only