Bis zum Bau der heutigen Umgehungsstrasse B286 im Jahre 1953/54 gab es nur eine schmale Strasse, die von Garitz aus nach Albertshausen führte. Diese Strecke ist heute noch teilweise in Gebrauch bzw. noch in Fragmenten erhalten.

Eine direkte Verbindung von Garitz nach Poppenroth gab es nicht. Hierzu musste der Weg über Bad Kissingen – Klaushof gewählt werden.
Der Streckenverlauf beginnt beim Ortsausgang Garitz Seehofstrasse. Die alte Straße läuft auf der rechten Seite der B286 Richtung Seehof und verläuft an diesem an der Rückseite vorbei. Im weiteren Verlauf verschwindet sie durch den Neubau der B286 und taucht als Waldweg auf der linken Seite wieder auf. Zunächst ist die Trasse geschottert, später durch die Serpentine wieder in Asphalt ausgeführt. Auf der Höhe im Wald wird sie heute als Holzlagerstelle verwendet. Die alte Trassenführung kreuzt nun wieder die neue ST2291 auf Höhe des Parkplatzes um später auf der rechten Seite wieder in Teilen in Erscheinung zu treten. Die Bezeichnung „Albertshausener Strasse“ gibt es in Albertshausen heute noch. Diese Strecke führte dann weiter Richtung Oberthulba und ist noch in Betrieb. Auch die Allee in Oberthulba gehört dazu. Im weiteren Verlauf führt sie weiter in Richtung Reith.

alte-albertshaeuser-strasse

 

Vielen Dank an unseren User Ralf

garitzer only
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.